Rentnerradio für Senioren

„Rentnerradio als täglicher Begleiter für Senioren und Seniorinnen!“

Rentnerradio für Senioren – Informationen zum Hörfunk.
Schon seit vielen Jahrzehnten gehört das Radio fest zum Alltag vieler Menschen. Es ist ein täglicher Begleiter, der fast immer im Hintergrund läuft und uns als Geräuschkulisse dient. Es ist immer da, ganz unauffällig nebenbei, ohne dass die meisten bewusst dem Gesprochenen lauschen.
Während der Hörfunk in den ersten Jahren noch große Aufmerksamkeit durch die Öffentlichkeit erhielt, ist es spätestens seit Erfindung des Fernsehers deutlich ruhiger um den Hörfunk geworden. Und trotzdem fehlt den meisten Menschen etwas, wenn die bekannten Hintergrundgeräusche plötzlich fehlen. Dabei ist Radio nicht nur für die junge Generation wichtig, die es überwiegend während der Arbeit oder bei Autofahrten hört, wichtig, sondern auch bei Senioren, die das Rentnerradio nicht selten als sozialen Ersatz nutzen.
Doch trotz der Tatsache, dass der deutschlandweite demografische Wandel eine ältere Bevölkerung zu Folge hat, sind passende Hörfunkangebote noch immer eher Mangelware. Wir möchten uns daher in den folgenden Zeilen mit allen wichtigen Informationen beschäftigen, die im Zusammenhang mit dem Thema „Rentnerradio“ stehen.

Meine Empfehlung:
Blaupunkt RXD 180 WN DAB + Küchenradio, Retro Digital-Radio, Bluetooth, Aux In, inkl. UKW/ FM PLL Radio mit RDS, einfache Bedienung, Alu-Optik & Drehregler, beleuchtetes LC-Display, Holzoptik, walnuss!

Produktbeschreibung:

rentnerradioDas DAB + Digital Radio von Blaupunkt verfügt über eine einfache Handhabung. Das Retro Radio ist in den Farben weiß und braun erhältlich und überzeugt mit einem schlichten Design.
Das Digitalradio mit Aux In verfügt zudem noch über Bluetooth, damit Sie drahtlos Ihre Musikplaylist per Smartphone streamen können.
Mit dem Korpus aus Holz und 5 Watt RMS verfügt das DAB Radio über einen ausgewogenen Klang.
Mit dem Equalizer für die Tiefen und Höhen können Sie je nach Wunsch den Klang des Radios angepassen.
Das LCD Display zeigt Ihnen den aktuellen Sender an und verfügt auch über RDS.
Das Nostalgie Radio verfügt zudem noch über UKW, FM Empfang, einen Kopfhörer Anschluss und eine ausziehbare Teleskopantenne.

Nutzungsverhalten von Senioren

Auch wenn Senioren ähnlich gut mit Radiogeräten versorgt sind, wie jüngere Menschen, so nutzen sie das Radio dennoch anders. Sie schalten es am Vormittag rund eine Stunde später ein und am frühen Nachmittag wieder aus. Obwohl ein Mensch mit Renteneintritt eigentlich mehr Zeit zur Verfügung hat, hören Senioren trotzdem deutlich weniger Radio, als der Rest der Bevölkerung. Unter anderem liegt das daran, dass sich viele im Alter mehr dem Fernseher zuwenden, da es ein breiteres Angebot bietet und leicht verfügbar ist.

Immer Gut Beraten – Der Besser Leben Ratgeber Service! Besser Leben Ratgeber jetzt 1 Monat kostenlos testen: https://bit.ly/32b3t4R

Eine weitere Ursache für den sinkenden Radiokonsum von Senioren dürfte auch an einer generationsspezifischen Prägung liegen, denn der Hörfunk gehörte erst für die Jahrgänge 1930 bis 1939 schon immer zum Alltag. Bei denjenigen, die früher geboren wurden, musste er sich erst etablieren. Es ist deshalb davon auszugehen, dass sich die zukünftigen Rentner deutlich stärker den Radioprogrammen zuwenden werden.

Hör- und Programmpräferenzen beim Rentnerradio

RentnerradioWir Menschen hören nicht nur aus reiner Gewohnheit Radio, sondern weil wir uns für die Wortbeiträge und Musikinhalte interessieren. Der Hörfunk soll für Spaß sorgen und viele Informationen liefern. Besonders für ältere Menschen sind Informationen unverzichtbar. Aber auch auf Musik möchten sie selbstverständlich nicht verzichten. Aus einer Studie von SWR-Trend geht hervor, dass beide Inhalte von mehr als einem Drittel der älteren Hörer als enorm wichtig empfunden werden. Ein weiterer interessanter Bestandteil sind Servicemeldungen. Vor allem aktuelle Verkehrsnachrichten werden als sehr wichtiges Element im Radioprogramm betrachtet. Der Unterhaltung wird von der älteren Altersgruppe hingegen nur sehr wenig Bedeutung zugemessen.

Der Studie zufolge haben ältere Menschen andere Programmpräferenzen beim Rentnerradio, als die junge Zielgruppe der 14- bis 59-Jährigen. Der Hauptteil der Radioformate ist allerdings dennoch für diese werberelevante Zielgruppe konzipiert, sodass Senioren ihre Bedürfnisse oft nicht durch die vorhandenen Formate befriedigen können.

Themen- und Musikpräferenzen von Senioren

In der Regel sind Senioren an den verschiedensten Themengebieten interessiert. Im Grunde gibt es kaum ein Bereich, der als uninteressant eingestuft wird. Besonders interessant sind Themen aus Politik, Medizin & Ernährung, Umwelt & Natur sowie Haus & Garten. Auf die äußerst hohe Thementoleranz haben auch geschlechtsspezifische Unterschiede nur wenig Einfluss. Selbst klassische Männerthemen wie Sport, Auto und Technik lehnen viele ältere Frauen beim Rentnerradio nicht grundsätzlich ab. Lediglich für das Thema Mode interessieren sich ältere Herren überhaupt nicht.

Auch wenn Senioren Informationen der Musik vorziehen, so stellen Musikinhalte trotzdem einen wichtigen Bestandteil des Hörfunkprogramms dar. Die Mischung der Songs und die Musikrichtung, die der Radiosender zum Besten gibt, ist sogar das entscheidendste Kriterium, nachdem ein Hörer entscheidet, ob er den Sender wechselt oder diesem treu bleibt.

Die Musikpräferenzen Älterer sind allesamt relativ ähnlich: Senioren präferieren oft klassische Musik, wobei hier die genaue Stilrichtung kaum eine Rolle spielt. Schlager und Volksmusik sind ebenfalls besonders beliebt. Englischsprachige Songs oder US-amerikanische Musikgenres lehnen hingegen viele Senioren beim Rentnerradio ab. Auch moderne elektronische Musik findet bei Rentnern keinen Anklang. Hieraus geht deutlich hervor, dass ältere Menschen einen vollkommen anderen Musikgeschmack haben, als die junge Generation der 14- bis 49-Jährigen.

Nutzungsmotive von Senioren

Wir Menschen nutzen die Medien, um mit deren Hilfe unsere eigenen Bedürfnisse befriedigen zu können. Es ist daher anzunehmen, dass natürlich auch ältere Menschen ausschließlich solche Programme präferieren, die ihnen diese Bedürfnisbefriedigung bieten kann.

Senioren nutzen das Rentnerradio in erster Linie als Stimmungsaufheller und Informationslieferant. Zudem wird es fast immer gehört, während nebenbei andere Tätigkeiten verrichtet werden. So dient der Hörfunk nicht nur als Geräuschkulisse, sondern auch der Abwechslung, Entspannung und Ablenkung sowie der sozialen Orientierung. Viele Ältere nutzen den Hörfunk zur Sensibilisierung und Anregung. Vor allem auf Alleinlebende trifft dies zu, die nicht mehr selbstständig mobil sind, denn mit steigendem Alter dienen Medien nicht selten als Ersatz für menschliche Kontakte.

Gleichzeitig dient das Rentnerradio auch als Informationsmedium, um wichtige Nachrichten aus der lokalen Umgebung zu erfahren. Insbesondere die Tageszeitung oder das lokale Rentnerradio sind für viele Senioren ein wichtiges Fenster zum Nahbereich.

Anforderung von Senioren an Ihr Idealprogramm

Das vorhandene Hörfunkangebot für Senioren wird schon seit einigen Jahren stark von Experten kritisiert. Es heißt, die Beiträge seien nicht nur zu kurz, sondern schlicht und ergreifend auch uninteressant für die ältere Bevölkerung. Zudem gibt es kaum Sendungen, die auf die Bedürfnisse älterer Menschen angepasst sind. Auch wenn das Angebot an Musik für Senioren relativ groß ist, so wünscht sich die Mehrheit dennoch, nicht nur Operetten, Schlager und Volksmusik hören zu müssen, sondern auch Beiträge, die speziell für sie konzipiert sind.

Altere Menschen bevorzugen ausführlichere, längere Nachrichten, die wenige Fremdwörter oder Abkürzungen enthalten. Anstatt Rockmusik sollen Lieder mit deutschen Texten gespielt werden und auch über lokale Nachrichten, Sportdebatten oder Sendungen mit Hörerbeteiligung würden sich viele Senioren freuen. Zudem wünschen sich viele Wunschkonzerte, lange Interviews und Natursendungen, die umfassende Informationen liefern.

Sachliche Informations- und Livesendungen werden ebenfalls von vielen Senioren beim Rentnerradio bevorzugt. Die gewünschten Inhalte reichen von der Vorstellung verschiedener Seniorenveranstaltungen, über Reisegruppen und Fragestunden bis hin zu Rechts-, Gesundheits- und Ernährungsberatung. Überraschung und Abwechslung wird für die Musik- und Themenauswahl der Erwartbarkeit vorgezogen. Obwohl beim Rentnerradio der regionale Bezug an erster Stelle steht, wird auch dem globalen Ganzen eine große Bedeutung zugemessen.

Eine hohe Qualität beim Rentnerradio kann also nicht dadurch erreicht werden, indem bestimmte Programmeigenschaften immer weiter gesteigert werden, sondern vielmehr muss ein guter Ausgleich zwischen den divergierenden Erwartungen gelingen, die an ein Radioprogramm gestellt werden.